So kannst Du LinkedIn in Deine Social Media Strategie integrieren

Abdelouahed Alaoui Mdaghri
Abdelouahed Alaoui Mdaghri

Als unangefochtener Champion des Business-Networking thront LinkedIn in diesem Segment über allen anderen Social Media-Kanälen und hält in Bezug auf die Themen Beruf, Karriere und Unternehmenskommunikation eine Gatekeeper-Funktion inne. 57 Millionen Unternehmensprofile stehen 800 Millionen User gegenüber. Damit ist LinkedIn nicht nur das mit Abstand populärste Jobportal, sondern spielt für B2B-Marketers eine evidente Rolle in ihrer Social Media-Strategie. Laut LinkedIn Business wurden im Jahr 2017 80% der Social Media-Leads im B2B-Sektor über LinkedIn generiert. 81 Prozent aller B2B-Marketers nutzten im Jahr 2021 LinkedIn für ihre Social Media-Strategien, hingegen 53% der B2C-Marketers LinkedIn für ihre Zwecke nutzten (Quelle in Französisch: Social Media Examiner 2021 - Social Media Marketing Industry Report). Zusammenfassend hat sich LinkedIn in seiner Nische in sehr kurzer Zeit an die Spitze katapultiert. Wie auch bei allen anderen Social Media-Anbietern bietet LinkedIn einzigartige Vorteile – bringt aber auch Nachteile mit sich.

 

 

Warum sollte man LinkedIn im Marketing nutzen?

Ob man in einem B2B-Unternehmen, einer Agentur oder für eine B2C-Marke arbeitet: LinkedIn ist ein überaus mächtiges Werkzeug, welches sich durch die ständige Implementation von innovativen Funktionen auszeichnet. Kein Unternehmen und auch kein Angestellter kann es sich heutzutage leisten, sich dem überaus qualifizierten Publikum mit einem professionellen Auftritt zu verwehren.

 

LinkedIn kann die Wahrnehmung potenzieller Kunden:innen und Verbraucher:innen verstärken und bietet die Möglichkeit, die qualitativ hochwertigen Inhalte treffsicher mit den Bedürfnissen der Zielgruppe zu verknüpfen.

 

 

Was sind also die Vorteile der Social Media-Kommunikation auf LinkedIn?

  • Zielgenaue Kommunikation: LinkedIn bietet Dir die Möglichkeit, Deine Zielgruppe präzise zu erfassen und somit all diejenigen zu erreichen, die potenziell das größte Interesse an Deinem Produkt haben. Zum Beispiel können die Posts mit Attributen wie Sprache, Region, Unternehmensgröße, Industriesektor und vielen anderen Einstellungen versehen werden, was zwar die Ausspielung eingrenzt, dafür aber die Interaktion erhöht.
  • Wie auch bei allen anderen Social Media-Kanälen bietet LinkedIn unterschiedliche Kommunikationsebenen an, um mit Deiner Community zu interagieren, was Dein Produkt tiefer in den Köpfen der Kunden verankert und Dir dabei hilft, Deine Community durch diese Bindungen zu vergrößern.

 

  • Ein aktives und verbundenes Publikum: LinkedIn ist ein berufsorientiertes Netzwerk, welches aus sehr spezifischen und persönlichen Gründen genutzt wird. Für Einige erfüllt es primär den Zweck des Networkings. Andere wiederum nutzen die Plattform, um Inhalte aus dem Berufsumfeld oder dem jeweiligen Industriesektor zu konsumieren. Das macht LinkedIn zu einem Nährboden für hochwertige Interaktion.
  • Ein idealer Ort, um die Fürsprache Deiner Angestellten zu pflegen: In punkto Arbeitgeberattraktivität führt ebenfalls kein Weg an LinkedIn vorbei. Es erlaubt deinem
  • Unternehmen zu identifizieren, welche Inhalte die Angestellten erwarten. Wer hier genau zuhört und sich um eine Kommunikation kümmert, die in Eintracht mit der Wahrnehmung der Angestellten ist, kann sich mit Sicherheit darüber erfreuen, dass die Angestellten die Firmeninhalte auf LinkedIn teilen werden. Die Social Share App von facelift bietet hier die besten Möglichkeiten, den Firmeninhalten einen organischen Boost durch die eigenen Angestellten zu verpassen.

 

Was sind 2022 die wichtigsten Features von LinkedIn?

Als Social Media- oder Community-Manager dürften die folgenden Funktionen Deinen Handlungshorizont erweitern. Neben den unzähligen anderen Features konzentrieren wir uns auf eine Auswahl, die für die Sichtbarkeit Deiner Marke relevant ist und somit über die Lead-Generierung und die Interaktion mit Deiner Community bestimmt.

 

LinkedIn Events: Mit diesem Feature können Unternehmensprofile und private Userkonten digitale Veranstaltungen planen und durchführen. LinkedIn generiert eine Veranstaltungs-Landingpage, die individuell angepasst und durch Geldeinsatz zielgenau verbreitet werden kann. Zusätzlich sorgt der Algorithmus von LinkedIn, dass die Veranstaltung auf organischem Wege all diejenigen kontaktiert, die potenziell Interesse bekunden könnten.

 

LinkedIn Newsletter: Von Dir ausgewählte LinkedIn-Artikel werden in Form eines LinkedIn-Newsletters gebündelt und an Deine Subscriber gesendet – ähnlich wie beim klassischen E-Mail-Newsletter. Dabei sorgen diverse Anpassungsmöglichkeiten für ein ansprechendes und markenkonformes Design.

 

LinkedIn Live: Mit diesem Feature können audiovisuelle Live-Inhalte direkt auf deiner LinkedIn-Seite auf Sendung gehen. Webinare, Veranstaltungen und Talkrunden können somit erstellt und im Vorfeld dediziert beworben werden. Und es lohnt sich: LinkedIn-Live-Shows erhalten im Schnitt 7-mal mehr Reaktionen und 24-mal mehr Kommentare als normale Video-Posts desselben Unternehmens. (Quelle: LinkedIn Business)

 

Links für Profile: In dem Beschreibungstext kann eine URL hinzugefügt werden. So kann man einen Teil des LinkedIn-Traffics auf die Unternehmenswebseite oder einer spezifischen Landingpage übertragen. Natürlich wird eine Ermunterung seitens des Unternehmens, diesen Link auch über die Profile der Angestellten zu streuen, mit weiteren Klicks belohnt.

 

Produktseiten: Ebenso ist es jetzt möglich, eine Produktseite mit dem LinkedIn-Profil zu verknüpfen. Die anschließende Datenanalyse ermöglicht eine Eruierung aller Produktseitenbesucher, was die Konvertierung in vielversprechende Leads erleichtert.

 

 

Optimiere Dein LinkedIn-Profil und die angegebenen Informationen

Sobald ein Nutzer auf dem Unternehmensprofil landet, hat man unter Umständen nur wenige Sekunden Zeit, um die Aufmerksamkeit des Besuchers zu erhaschen. Hier gilt es, die Wahrscheinlichkeiten eines länger währenden Kontakts durch die Optimierung des Profils zu erhöhen!

 

Um dies zu erreichen, sollten grafisch anspruchsvolle Profilbilder ausgewählt werden, die man mit einem Wort oder einem treffenden Unternehmensspruch garniert. Bunte Hintergrundebenen oder Bilder, welche die Wesenszüge der Firma einfangen, sind bei der ersten Kontaktaufnahme ebenso von Vorteil.

 

Der Informationstext der Firma sollte klar, präzise und kurz formuliert sein, so dass ein User das nötige Basiswissen vermittelt bekommt, bevor er tiefer in die Ebene der Posts versinkt. Gute und prägnante Inhalte, sowie ein kurzes Image- oder Produktvideo, werden den Kontakt auf ganz natürliche Art und Weise vertiefen.

 

 

Bleib aktiv auf LinkedIn

Um auf einer Social Media-Plattform zu glänzen, bedarf es immer zweier Dinge: Beständigkeit und Aktivität.

 

Das gilt natürlich auch für LinkedIn: Du musst nicht nur Inhalte in einem regelmäßigen Abstand posten, sondern darüber hinaus sollte er auch relevant und durchdacht sein, um angemessen dem LinkedIn-Algorithmus zu entsprechen. Nur so lässt sich die Interaktivität mit der Community, das organische Wachstum und deine Glaubwürdigkeit als Unternehmen steigern.

 

Und natürlich gilt die Faustformel für alle Social Media-Kanäle: Im Zweifel sollte man immer für die Qualität des Contents und gegen die Quantität votieren. Unendlich viele Inhalte, die niemanden wirklich interessieren, bedeuten nur eines: vergeudete Zeit. Um sich nicht dieser Ziellosigkeit auszusetzen, sollte man einen Redaktionskalender und eine Content-Strategie erstellen, um mit Struktur und Planung nichts dem Zufall zu überlassen. Wir empfehlen hier einen Rhythmus von zwei bis drei Posts pro Woche.

 

 

Benutze LinkedIn Ads

Die Verbreitung von Inhalten auf sozialen Netzwerken via Geldeinsatz ist nicht nur eine gängige Praxis, sondern fast schon unumgänglich, wenn man als Social Media Manager:in erfolgreich sein will. Dafür erhält man allerdings auch eine effektive Steigerung der Reichweiten, die je nach Geldeinsatz ein Vielfaches des organischen Wachstums entsprechen können. Wenn man also gewillt ist, auch auf LinkedIn zu investieren, dann sollte man aus zwei Gründen ganz sicher sein, welche Posts beworben werden sollen:

 

  • Ein Fokus auf bereits erfolgreiche Inhalte mit hohen Viewzahlen und vielen Kommentaren und Likes verhindert das unnötige Verschwenden von Geldern. Was organisch klappt, wird auch paid klappen.

 

  • Man sollte niemals die gleiche Zielgruppe mit ein und demselben Inhalt und einer Masse an Geld zuspamen. Hier kann der Schuss gehörig nach hinten losgehen, wenn der Content nur noch als störende farblose Belästigung wahrgenommen wird, weil er immer wieder im Feed auftaucht.

 

Auf der anderen Seite kann ein mit Bedacht ausgewählter Inhalt einen evident messbaren Einfluss in Bezug auf die Wahrnehmung der Marke entfalten. All das hilft ungemein, um neue, potenzielle Kunden an Land zu ziehen.

 

LinkedIn bietet Dir fortgeschrittene Optionen an, um zum Beispiel eine Berufsgruppe zielgenau und effizient zu erreichen, damit dein Post auch genau dort ausgespielt wird, wo er hingehört. Potenzielle Kunden können unter anderem durch Attribute wie Industriesektor, Berufsbeschreibung oder Karrierestufe eingegrenzt werden. Wer ein Pflänzchen bewässern will, braucht metaphorisch gesprochen eine Gießkanne und keinen Rasensprenger.

 

 

Miss deine Performance!

Dieser Schritt ist der wichtigste: Wie willst Du ansonsten wissen, wie Du im Gegensatz zu der Konkurrenz abschneidest? Welche Posts laufen und welche sollten überdacht oder überarbeitet werden? Welche Kampagnen sind die erfolgreichsten?

 

All diese Informationen lassen sich in LinkedIn abrufen. Die allumfassenden Statistiken beinhalten Reichweite, Interaktion, Aufrufe, Kommentare und geografische Daten.

 

All deine Aktionen sollten immer wieder auf dem Prüfstand der Statistik landen: Dies erhöht generell deine Glaubwürdigkeit als modernes und professionelles Unternehmen und zeigt auch deine Wandlungsfähigkeit. Hier darf man nicht auf der Stelle treten.

 

Um deine Analysefähigkeiten weiter auszubauen, empfehlen wir eine kostenlose 14-tägige Testphase von facelift. Unsere Cloud-Lösung ist die führende Social Media-Software in Europa und erleichtert nicht nur deine Arbeit als Social Media Manager:in, sondern optimiert mit einem präzisen Datensatz den Unternehmensauftritt mithilfe einer umfangreiche Analyse.

 

Hier klicken für die kostenlose Demo!

 

Es sollte für alle Unternehmen und Arbeitnehmer:innen offensichtlich sein, sich so professionell und wandlungsfähig wie möglich auf LinkedIn zu zeigen. Es reicht als Firma aber nicht, einfach nur eine LinkedIn-Seite mit Infotext anzulegen und zu denken: Das war’s. Man braucht hier den Willen, das Netzwerk als wichtigen Kommunikationskanal für potenzielle Kunden und zukünftige Angestellte zu begreifen und dementsprechend die Plattform mit Strategie, Dynamik, Menschlichkeit, Professionalität und Humor anzugehen.

Abdelouahed Alaoui Mdaghri
Abdelouahed Alaoui Mdaghri

Mehr über den Autor

Born in Rabat, Morocco, Abdel came to Paris to study digital marketing. Firstly as an intern, Abdel is responsible for writing and translating several pieces of content and blog articles on behalf of facelift France.